• September 2018

    Ist Nüchternheit genug?

    „Um das Wort Verletzung einfach zu definieren, könnten wir sagen, es ist das Ergebnis von Gefühlskonflikten, durch die Menschen in unserer Umgebung körperlich, geistig, seelisch und gefühlsmäßig Schaden erleiden.“

    Wie Bill es sieht, Nr. 227

    Bezug: 9. Schritt

    Sollte es tatsächlich möglich sein, etwas wiedergutzumachen? Mich quälen Zweifel und die Sorge, dass ein diesbezügliches Bemühen genau ins Gegenteil kippen könnte. Feigheit und Angst vor Zurückweisung oder neuerlichen Vorwürfen halten mich immer wieder zurück.

    Beiträge bitte bis spätestens 10. Juli 2018

     

  • Oktober 2018

    Rückschau auf den Tag

    „Was hätten wir besser machen können? Haben wir die meiste Zeit an uns selbst gedacht? Oder haben wir daran gedacht, was wir für andere tun und wie wir unseren Lebensinhalt reicher gestalten können?“

    Wie Bill es sieht, Nr. 89

    Bezug: 10. Schritt

    Die Tagesinventur habe ich bereits voll her außen. Es tut mir unendlich gut, am Abend den Tag Revue passieren zu lassen und ehrlich zuzugeben, was mir gelungen ist und wo ich scheiterte. Ich kann dann so toll abgeben, mich befreien, indem ich mir vornehme, es morgen besser zu tun. Ich glaube dann auch daran, dass ich es schaffen könnte.

    Beiträge bitte bis spätestens 10. August 2018

  • November 2018

    Widerstand oder Hinnahme

    „Jeder von uns kann zeitweise nur mit größter Anstrengung beten. Manchmal ist es sogar noch schlimmer. Wir sind innerlich von so heftigem Widerstand erfüllt, dass wir einfach nicht beten wollen. Wenn das passiert, sollten wir uns selbst nicht zu schlecht sehen. Wir sollten uns einfach bemühen, sobald es wieder geht, mit dem Beten anzufangen, weil wir wissen, dass es gut für uns ist.“

    Wie Bill es sieht, 293

    Bezug: 11. Schritt

    Beiträge bitte bis spätestens 10. September 2018