13. Juli

Demut ist ein Geschenk

Solange wir die eigene Kraft an die erste Stelle setzten, war an ein echtes Vertrauen in eine Höhere Macht überhaupt nicht zu denken. Es fehlte der wichtigste Bestandteil der Demut: Gottes Willen zu erkennen und ihn auszuführen.

Zwölf Schritte und Zwölf Traditionen, S. 68

Als ich zum ersten Mal zu AA kam, wollte ich diese sogenannte „Demut“ entdecken. Ich merkte nicht, dass ich deshalb nach Demut suchte, weil ich glaubte, sie würde mir helfen, meine Ziele zu erreichen, und dass ich dann bereit war, etwas für andere zu tun, wenn ich glaubte, Gott würde mich dafür irgendwie belohnen. Ich versuche mich heute daran zu erinnern, dass die Menschen, denen ich im Laufe des Tages begegne, Gott so nahe sind, wie ich es irgendwann gern wäre. Ich muss heute darum beten, Gottes Willen zu erkennen, und überlegen, wie ich durch meine Erfahrung mit Leid und Hoffnung anderen Menschen helfen kann; wenn ich das tue, muss ich nicht nach Demut suchen – sie hat mich gefunden.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 1993 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.