22. Juni

Heute bin ich frei

Das brachte mich zu der gesunden Erkenntnis, dass es noch vieles in der Welt gab, demgegenüber ich persönlich machtlos war, und so war es auch beim Alkohol, wie ich mir gleichzeitig eingestand. Und ich musste zugeben, dass es genauso mit vielem anderen war. Ich sollte schweigen und wissen, dass Er – nicht ich – Gott war.

Wie Bill es sieht, S. 122

Ich lerne, alle Begleitumstände meines Lebens anzunehmen, so dass ich inneren Frieden genießen kann. Früher war mein Leben eine einzige Schlacht, da ich glaubte, ich müsste mich und andere täglich bekämpfen. Schließlich verlor ich die Schlacht. Am Ende war ich betrunken und jammerte über mein Elend. Als ich loszulassen begann und mein Leben Gott überließ, wurde ich innerlich ruhiger. Heute bin ich frei. Ich muss gegen nichts und niemanden mehr kämpfen.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 2013 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.