8. Oktober

Tägliche Inventur

... und wenn wir Unrecht hatten, gaben wir es sofort zu.

Anonyme Alkoholiker, S. 69

Mein neues, trockenes Leben begann mit ungewohnter Begeisterung. Neue Freunde tauchten auf, und einige meiner zerbrochenen Freundschaften wurden allmählich wieder gekittet. Das Leben war aufregend; ich fand sogar Freude an meiner Arbeit. Ich wurde so kühn, dass ich einen Bericht über mangelnde Sorgfalt gegenüber einigen unserer Klienten erstellte. Eines Tages informierte mich ein Mitarbeiter, mein Chef sei sehr wütend wegen einer Beschwerde, die man über seinen Kopf hinweg weitergereicht und die ihm sehr viel Ärger mit seinen Vorgesetzten bereitet habe. Ich wusste, dass mein Bericht dieses Problem verursacht hatte, und ich fühlte mich verantwortlich für die Schwierigkeiten meines Chefs. Als ich mit meinem Mitarbeiter darüber sprach, versuchte er mir zu versichern, eine Entschuldigung sei nicht nötig. Mir wurde klar, dass ich etwas tun müsse, egal, wie die Sache auch ausgehen würde. Als ich meinem Chef die Mitverantwortung für seine Probleme eingestand, war er überrascht. Aber es kam Unerwartetes zur Sprache, und mein Chef und ich einigten uns darauf, in Zukunft direkter und wirkungsvoller zusammenzuarbeiten.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 1993 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.