3. Juni

Über einen Flug und ein Gebet

... können wir zum Sechsten Schritt übergehen. Wir haben immer betont, wie unerlässlich Bereitschaft ist.

Anonyme Alkoholiker, S. 87

Die Schritte Vier und Fünf waren schwierig, aber der Mühe wert. Nun stand ich vor dem Sechsten Schritt, und verzweifelt nahm ich das AA-Buch und las diesen Abschnitt. Ich war in der freien Natur, als ich um Bereitschaft betete. Ich schaute auf und erblickte einen riesigen Vogel, der zum Himmel aufstieg. Ich beobachtete, wie er sich plötzlich den starken Aufwinden am Berg überließ. Er schwebte dahin, stieg empor und stieß herunter; unglaublich, was so ein sterbliches Wesen kann. Er war das überzeugende Vorbild eines Mitgeschöpfes, das sich einer Höheren Macht „überlässt“. Es wurde mir klar, dass der offensichtlich freie Flug des Vogels unmöglich wäre, wollte er auf „seinem Willen beharren“ und statt zu vertrauen, nur aus eigener Kraft fliegen. Diese Einsicht schenkte mir die Bereitschaft, das Gebet des Siebten Schrittes zu sprechen. Es ist nicht leicht, immer und überall Gottes Willen zu erkennen. Ich muss ihn suchen und durch Gebet und Meditation bereit werden, mich tragen zu lassen. Da ich aus mir selbst heraus nichts vermag, bitte ich Gott, mich Seinen Willen erkennen zu lassen und mir Kraft und Mut zu geben, ihn auszuführen – nur für heute.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 1993 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.