13. September

Den Schaden wiedergutmachen

Gutes Beurteilungsvermögen, das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt, Mut und Klugheit sind die Eigenschaften, die wir für den Neunten Schritt brauchen.

Zwölf Schritte und Zwölf Traditionen, S. 78

Wiedergutmachung kann man auf zwei Arten betrachten: Erstens im Sinne von Schaden beheben: Wenn ich den Zaun meines Nachbarn beschädigt habe, repariere ich ihn, und das ist dann direkte Schadensbehebung. Zweitens kann ich mein Verhalten ändern: Wenn ich durch meine Handlungen jemanden verletzt habe, bemühe ich mich täglich, nicht noch mehr zu verletzen. Ich bessere mein Verhalten, das ist dann indirekte Wiedergutmachung. Was ist die beste Methode? Der einzig richtige Weg ist, beides zu tun, wenn ich dadurch nicht noch mehr Schaden verursache. Falls ich jemanden verletzt habe, ändere ich einfach mein Verhalten. So zu handeln ist ein sicherer Weg zu ehrlicher Wiedergutmachung.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 1993 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.