Gedanken zum Tag

Gedanken zum Tag

14. Dezember

Die Hand ausstrecken

Vermeiden Sie, im Gespräch den Eindruck spiritueller und moralischer Überheblichkeit zu erwecken. Bieten Sie ihm Ihr spirituelles Rüstzeug zur Begutachtung an und zeigen Sie ihm, was Sie damit erreicht haben.

Anonyme Alkoholiker, S. 110

Wenn ich einem Neuen begegne, neige ich dann dazu, auf ihn vom Podest meines sichtbaren Erfolges in AA herabzusehen? Vergleiche ich ihn mit der großen Zahl an Bekanntschaften, die ich in der Gemeinschaft gemacht habe? Spreche ich mit ihm über AA in einer schulmeisterlichen Art und Weise? Was ist meine wirkliche Einstellung zu ihm? Im Umgang mit Neuen sollte ich mich stets vergewissern, dass ich die Botschaft einfach, demütig und großzügig weitergebe. Wer noch unter der schrecklichen Krankheit Alkoholismus leidet, soll in mir einen Freund haben, der ihm hilft, den Weg der AA zu finden, weil ich selbst auch einen solchen Freund hatte, als ich zur Gemeinschaft der AA kam. Heute bin ich an der Reihe, meine Hand in Liebe nach meiner alkoholkranken Schwester oder meinem Bruder auszustrecken und ihr oder ihm den Weg zum Glück zu zeigen.

Aus dem Buch „Heute. Gedanken zum Tag“ (Originaltitel: Daily Reflections).
© 1993 Alcoholics Anonymous World Services, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
×