Zahlen und Fakten

Die Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker in Zahlen

Umfrage 2007 – Deutschsprachiger Raum
Einführung in AA
Das Alter der Zugehörigen
Die Berufe der Zugehörigen
Das Geschlecht der Zugehörigen
Gruppenmitgliedschaft
Meetingsteilnahme
Letzter Meetingsbesuch vorher
Dauer der Trockenheit
Erstkontakt mit AA
Zusätzliche Hilfe, vorher
Zusätzliche Hilfe, nachher
Verbindung zu Ärzten
Sponsorschaft

Umfrage 2007 – Deutschsprachiger Raum

Als die Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker (AA) im Jahre 1935 von zwei hoffnungslosen Trinkern gegründet wurde, konnten sich diese sicherlich selbst in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen, dass aus dieser Notgemeinschaft eine internationale Organisation mit inzwischen über 100.000 Gruppen weltweit entstehen könnte (Stand 2008).

Auch in Deutschland zeigte sich der Bedarf an einer Selbsthilfegruppe dieser Art an dem Wachstum von der ersten AA-Gruppe in München 1953 zu den ca. 2.500 Meetings (Stand 2007) heute.

Dem Beispiel der amerikanischen AA folgend, führte die AA im deutschsprachigen Raum nach der ersten Umfrage 1994, bei der für Deutschland, Österreich und die Schweiz noch getrennte Auswertungsbögen erarbeitet wurden, jetzt wiederum eine Umfrage, diesmal den gesamten deutschsprachigen Raum umfassend, durch. Es soll damit die Struktur der Zugehörigen zur Gemeinschaft der Anonymen Alkoholiker aufgeschlüsselt und dadurch auch unsere Arbeit zu dem noch leidenden Alkoholiker hin effektiver werden.

Die aus der Umfrage gewonnenen Zahlen sind sicher auch nützlich, die Art und Weise unserer Bemühungen um noch trinkende Alkoholkranke für Außenstehende transparenter zu machen.

Einführung in AA

Faktoren, welche verantwortlich sind, dass Betroffene zu AA kommen –
zwei Antworten waren erlaubt:

Durch ein AA-Mitglied 17,03%
Selbstmotivation 22,56%
Behandlungs-Einrichtung 9,58%
Familie 12,52%
Beratungsstelle / Gesundheitsamt 3,39%
Arzt 14,76%
Arbeitgeber oder Kollege 2,63%
Nicht-AA-Freund oder Nachbar 2,55%
Al-Anon oder Alateen-Mitglied 2,38%
AA-Literatur 1,18%
Justizvollzugsanstalt 0,25%
Internet 1,50%
Zeitung / Illustrierte / Radio / TV 5,25%
Andere 3,59%

Das Alter der Zugehörigen

unter 21 Jahre 0,05%
von 21 bis 30 Jahre 1,08%
von 31 bis 40 Jahre 7,12%
von 41 bis 50 Jahre 24,88%
von 51 bis 60 Jahre 32,08%
von 61 bis 70 Jahre 27,77%
über 70 Jahre 7,02%

Die Berufe der Zugehörigen

Auszubildende(r) 0,10%
Angestellte(r) / Beamter(in) 24,45%
Arbeiter(in) / Facharbeiter(in) 9,96%
Freiberufl er(in) / Selbständig 11,43%
Arbeitssuchende(r) 6,09%
Schüler(in) / Student(in) 0,77%
Rentner/in 35,46%
Hausfrau / Hausmann 7,11%
Berufl iche Rehabilitation / Umschulung 1,13%
Sonstige 3,49%

Das Geschlecht der Zugehörigen

Alle AA-Zugehörigen

Frauen 36,40%
Männer 63,60%

Gruppenmitgliedschaft

95,65%
gehören einer Stammgruppe an.

Meetingsteilnahme

einmal pro Woche 59,87%
zweimal pro Woche 19,73%
mehrmals pro Woche 10,56%
einmal pro Monat 0,75%
mehrmals pro Monat 8,53%
mehrmals pro Jahr 0,57%

Letzter Meetingsbesuch vorher

heute – früher am Tag 12,41%
vor einem Tag 10,70%
vor zwei Tagen 6,63%
vor 2 bis 6 Tagen 14,41%
vor mehr als einer Woche 13,55%
vor einem Monat 0,62%
vor mehr als einem Monat 1,04%
vor mehr als einem Jahr 0,49%
dies ist mein erstes Meeting 0,78%

Dauer der Trockenheit

unter einem Jahr 12,83%
2 Jahre 7,64%
3 Jahre 5,53%
4 Jahre 4,88%
5 Jahre 4,35%
6 bis 10 Jahre 16,66%
10 bis 15 Jahre 14,13%
15 bis 20 Jahre 11,00%
21 bis 25 Jahre 10,93%
25 bis 30 Jahre 7,59%
über 30 Jahre 4,46%

Erstkontakt mit AA

unter einem Jahr 8,72%
2 Jahr 6,30%
3 Jahre 4,18%
4 Jahre 4,39%
5 Jahre 4,31%
6 bis 10 Jahre 16,42%
10 bis 15 Jahre 14,58%
15 bis 20 Jahre 12,96%
21 bis 25 Jahre 12,03%
25 bis 30 Jahre 9,94%
über 30 Jahre 6,17%

Zusätzliche Hilfe, vorher

61,23% nahmen vor ihrer AA-Zugehörigkeit medizinische, psychologische oder spirituelle Hilfe in Anspruch.
69,60% davon betonten die Wichtigkeit dieser Inanspruchnahme vorher.

Zusätzliche Hilfe, nachher

50,53% der Zugehörigen begaben sich nach dem Kennenlernen von AA in Behandlung medizinischer, psychologischer oder spiritueller Art.
74,86% davon betonten die Wichtigkeit dieser Hilfe
auf ihrem Weg der Genesung.

Verbindung zu Ärzten

87,64%
der Zugehörigen haben ihren Hausarzt über ihre Krankheit Alkoholismus in Kenntnis gesetzt.

Sponsorschaft

22,24%
der Zugehörigen haben einen Sponsor.
64,91%
davon haben ihren Sponsor in den ersten 90 Tagen bekommen.

Download

×