Monatsthemen AA-DACH

Monatsthemen der Zeitschrift AA-DACH

Oktober 2017

Hör nie auf, anzufangen …

…….und fang nie an, aufzuhören. Die Ehrlichkeit zu mir und dem Leben gegenüber hat mir seelisches Wohlbefinden beschert. Diese Lebensform kann ich täglich neu versuchen, bis sie ein unverzichtbarer Teil meines Alltags wird.

Zit.: Kein Mensch kann etwas aus seinem Leben machen, bevor die Selbsterforschung nicht zur Gewohnheit wird. (Bill-Nr. 216)

Beiträge bis spätestens 10. August 2017

November 2017

In der Stille wachsen

Ruhe, Stille oder Meditation empfand ich oft als feindlich, bedrohlich  oder unangenehm. Die  ruhige gemeinsame Gelassenheit der Meetings liess mein Vertrauen und meine innere Ruhe langsam wachsen. Langsam konnte ich auch die Stille einer morgendlichen Besinnung ertragen – und Gebet und Besinnung wurden Lebensgrundlage für jedes Heute, das mir beschieden ist.

Zit.: Glauben kann man sich erwerben; er kann langsam erarbeitet werden und ich kann mir vorstellen, dass es auch für andere schwierig ist. (Dr.Bob in Bill und Bob, Lebensdaten S. 26)

Beiträge bis spätestens 10. September 2017

Dezember 2017

Erlösung und Freude

Macht es mich glücklich, in und mit dem AA-Programm zu leben? Lachen und Fröhlichkeit sind feste Grundlagen meines Lebens geworden, ebenso wie Selbstbesinnung, Konsequenz und Verantwortung. –  Die mir zuteil gewordene Liebe in all ihrer Vielfalt kann ich zulassen, pflegen und mit der gleichen Freude anderen Menschen weitergeben – gibt es einen schöneren Grund zur täglichen Freude?

Zit.: Wenn man mit diesem Programm nicht glücklich wird, hat es nicht viel Sinn, darin zu leben. (Dr. Bob und die guten Oldtimer – S. 336)

Beiträge bis spätestens 10. Oktober 2017

×